Tarifvertrag banken tg einstufung

Inhalt und Struktur des Abkommens werden nach Vereinbarung zwischen Vertretern der Parteien festgelegt, die frei von der Wahl des Umfangs der Diskussions- und Aufnahmefragen in das Abkommen sind. Wenn die Ergebnisse einer Probezeit negativ sind, dann wird ein Arbeitsvertrag gekündigt, ohne die Meinung einer Gewerkschaft zu berücksichtigen und ohne Zahlung von Endlöhnen. Der Arbeitsvertrag oder die ihm beigefügten Arbeitsverträge oder Vereinbarungen können die wesentliche Verantwortung der Vertragsparteien angeben. Dabei kann die vertragliche Verantwortung des Arbeitgebers gegenüber dem Arbeitnehmer nicht geringer und die des Arbeitnehmers höher sein als in diesem Kodex oder anderen Bundesgesetzen vorgesehen. Der schriftliche Vertrag über die kollektive (Team-)Verantwortung für den Schaden wird zwischen dem Arbeitgeber und allen Mitgliedern des Kollektivs (Team) geschlossen. Der Tarifvertrag bleibt im Falle der Änderung des Organisationsnamens, Der Beendigung des Arbeitsvertrages mit dem Organisationsleiter in Kraft. Ein Tarifvertrag einer Organisation kann eine andere Reihenfolge der obligatorischen Beteiligung einer gewählten Gewerkschaftsbehörde dieser Organisation an der Erarbeitung von Fragen festlegen, die mit der Beendigung von Arbeitsverträgen auf Initiative des Arbeitgebers verbunden ist. Im Rahmen von Tarifverhandlungen wird ein Vertragsentwurf ausgearbeitet. Arbeitszeit ist ein Zeitraum, in dem ein Arbeitnehmer seine Aufgaben nach internen Regeln einer Organisation und Bedingungen eines Arbeitsvertrags und anderen Zeiträumen, die gemäß Denkgesetzen und anderen gesetzlichen Standardgesetzen als Arbeitszeit betrachtet werden, erfüllen muss. Im Falle der Beendigung der Tätigkeit einer Zweigstelle, Repräsentanz oder einem anderen strukturellen Teil einer Organisation, die sich in einer anderen Region befindet, erfolgt die Beendigung von Arbeitsverträgen mit Mitarbeitern dieser strukturellen Teile einer Organisation nach den Regeln der Beendigung von Arbeitsverträgen im Falle der Auflösung einer Organisation. Das Recht, Tarifverhandlungen zu führen, Vereinbarungen im Namen der Arbeitnehmer auf der Ebene der Russischen Föderation, ein Thema der Russischen Föderation, und industrie, ein Gebiet zu unterzeichnen, wird den einschlägigen Gewerkschaften (Gewerkschaftsverbänden) gewährt.

Sollten auf der entsprechenden Ebene mehrere Gewerkschaften (Gewerkschaftsvereinigungen) bestehen, so hat jede von ihnen das Recht, in einer einheitlichen Vertretungsstelle für Tarifverhandlungen vertreten zu sein, die unter Berücksichtigung der Zahl der Gewerkschaftsmitglieder, die sie vertreten, gebildet werden. In Ermangelung einer Vereinbarung über die Schaffung eines einheitlichen Vertretungsorgans für Tarifverhandlungen wird das Recht, daran teilzuhaben, der Gewerkschaft (Gewerkschaftsvereinigung) gewährt, die die größte Zahl der Gewerkschaftsmitglieder zusammenführt. Ein Arbeitgeber muss einen Arbeitnehmer, der je nach medizinischem Abschluss eine andere Stelle benötigt, in eine andere bestehende Position innerhalb der Organisation übertragen. Diese unterschiedliche Position darf für den Arbeitnehmer aufgrund seines Gesundheitszustandes nach den Ergebnissen einer ärztlichen Untersuchung nicht schädlich sein. Für diesen Übergang ist die Zustimmung des Mitarbeiters erforderlich. Wenn der Mitarbeiter sich nicht auf den Übergang einigt oder es keinen bestehenden korrespondierenden Job in der Organisation gibt, wird der Arbeitsvertrag gemäß Artikel 77 Absatz 8 dieses Kodex gekündigt. Die Vereinbarung gilt für alle Arbeitgeber, die dem Arbeitgeberverband angehören, der die Vereinbarung abschließt. Die Aufhebung der Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband entbindet den Arbeitgeber nicht von der Einkündigung des während der Mitgliedschaftsperiode geschlossenen Vertrags. Der Arbeitgeber, der innerhalb der Geltungsdauer des Vertrages dem Arbeitgeberverband beitritt, kommt den in diesem Vertrag festgelegten Verpflichtungen nach. Wird auf Bundesebene eine Branchenvereinbarung geschlossen, so ist der Leiter der Bundesarbeitsbehörde im Bereich der Arbeit berechtigt, den Arbeitgebern, die sich nicht am Abschluss dieser Vereinbarung beteiligt haben, den Beitritt zur Vereinbarung vorzuschlagen.